Gedenken – SPD Gonsenheim reinigt Stolpersteine

eingetragen in: Aktuelles

Zum Gedenken an die Reichspogromnacht des 9. November 1938 hat die Gonsenheimer SPD am Sonntag an verfolgte, deportierte und ermordete jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger erinnert. Sie reinigten fünf in der Jahnstraße verlegte Stolpersteine und legten Rosen nieder. „Die Stolpersteine helfen uns, auch fast 80 Jahre nach den Gräueltaten die Namen von Henriette Sichel, Albert Strass, sowie der Familie Alfred, Sophie und Ernst May nicht zu vergessen. Ernst May war zum Zeitpunkt der Deportation 1942 gerade einmal 17 Jahre alt. Nur Henriette Sichel wurde befreit, alle anderen starben in Polen – vermutlich in Treblinka“, so Kristina Diller, stellvertretende Vorsitzende der SPD Gonsenheim. Der Mainzer SPD-Bundestagsabgeordnete Daniel Baldy, der ebenfalls einen der Stolpersteine reinigte, ergänzte: „In den letzten Jahren nimmt Antisemitismus auch in Deutschland leider immer weiter zu. Die Stolpersteine erinnern uns, wohin Antisemitismus und Menschenhass in diesem Land schon einmal geführt haben. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten fühlen uns dem Andenken und dem Erinnern ganz besonders verpflichtet“.

Im Anschluss wurden auch die Stolpersteine für Philippine Berger und Arthur Nathaniel Lichten in der Friedrichstraße gereinigt.

 

Hintergrund:

2018 wurden erstmals Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig in Gonsenheim verlegt: Fünf in der Jahnstraße für Henriette Sichel, Albert Strass, sowie die Familie Alfred, Sophie und Ernst May. Nur Henriette Sichel wurde befreit, alle anderen starben in Polen – vermutlich in Treblinka. Zwei weitere Stolpersteine für Philippine Berger und Arthur Nathaniel Lichten befinden sich in der Friedrichstraße. Stolpersteine sind Gedenktafeln aus Messing und werden vor dem letzten selbstgewählten Wohnort von Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, vertrieben, deportiert oder in den Suizid getrieben wurden, in den Gehweg eingelassen.

Weitere Informationen unter https://stolpersteine-mainz.de.

Bildnachweis: SPD Gonsenheim .