Peinlich – das Staufrühstück der CDU

eingetragen in: Aktuelles

Auf Plakaten wird in Gonsenheim für das Staufrühstück der CDU geworben. Mit dem Hashtag „niewiederstau“ wird dem gestressten Autofahrer suggeriert mit der CDU gebe es allzeit freie Fahrt. Ein Schelm wer dabei nicht an die Theodor-Heuss-Brücke denkt, wird doch zum Frühstück auf den Fischtorplatz geladen und die Brücke markant in den Mittelpunkt des Plakates gerückt. Also: Hätten die Autofahrer doch bloß die CDU bei der Kommunalwahl gewählt, dann hätten sie weiterhin über die Brücke fahren können – na ja, nur solange sie noch hält.

Dass die Brücke einfach sanierungsbedürftig ist, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, wird schlicht ignoriert. Macht ja auch nix, sagt sich die CDU – wir sind ja nicht in der Verantwortung. Also kann man flott auf den Populismuszug aufspringen und auf der „Helauspur“ die Brücke entern. Schade: Die CDU war mal eine Partei, die hart und kontrovers, aber immer an der Sache orientiert, Stadtpolitik mitgestaltet hat. Stattdessen scheint jetzt zu gelten: Hauptsache Aufmerksamkeit – denn eine fachliche Alternative (vielleicht die alte Schiffsbrücke als Interimslösung?) bieten weder das Plakat noch die Internetseite der Mainzer CDU (auf der man das Thema ohnehin vergeblich sucht). Flotte Sprüche mit nix dahinter – dafür sollte sich eine Partei wie die CDU eigentlich zu schade sein.

Bildnachweis: pixabay.com .